Eigentlich brauchst Du nur einen Balkon. Und eine Steckdose auf dem Balkon.

Je mehr Sonne dorthin fällt, wo Du das SOLARBALKON Panel befestigen willst, desto besser. Ein sonniger Südbalkon ist also am besten geeignet.

Bei sonnigen Ost/West-Balkonen kann sich das Panel trotzdem lohnen – allerdings musst Du mit weniger Ertrag als die von uns angegebenen «bis-zu»-Werten rechnen.

Zwar produziert das Panel auch mit indirekter Sonneneinstrahlung Energie. Aber deutlich weniger. Ein nach Norden ausgerichteter Balkon mit Bäumen direkt davor ist deshalb trotzdem nicht der richtige Standort (ein dunkler kalter Balkon ist aber doch sowieso ein guter Grund zum Umziehen 😉).

Du! Und davor brauchst Du wirklich keinen Bammel haben. Das Solarpanel machst Du am besten mit den mitgelieferten Bindern am Balkongeländer fest: einfach durchziehen und schon hängt es sicher. Dann steckst Du den Stecker in die Steckdose. Und fertig. Es ist wirklich kinderleicht.

Der Solarbalkon funktioniert so: Der Strom fliesst in die Steckdose hinein (ja die können auch andersherum genutzt werden). Deine Geräte zu Hause, die Strom verbrauchen, nutzen zuallererst den Strom, der aus dem Solarpanel kommt. Und «ziehen» deshalb keinen Strom aus dem Netz. Den nicht genutzen Netzstrom musst Du dann natürlich auch nicht zahlen. Also ist das Ziel beim Solarbalkon, Deine Stromrechnung direkt niedriger zu machen.

Es gibt Geräte, die immer an sind, wie Kühlschrank, Internetbox und Standby von Fernseher, Computer, Drucker, Kaffeemaschine etc.
Aber Du kannst auch Deinen Stromverbrauch lenken und zum Beispiel die Spülmaschine und Waschmaschine morgens anmachen, sodass sie während der Sonnenzeit laufen.

Der SOLARBALKON hat keinen Speicher, denn er ist für den Eigenverbrauch des Stroms dimensioniert. Ein Speicher lohnt sich bei den derzeitigen Kosten (noch) nicht.

Der SOLARBALKON ist ja auch keine riesige Solaranlage. Der Löwenanteil des Stroms werden Deine Geräte zu Hause direkt verbrauchen.
Der Strom, der nicht verbraucht wird, fliesst ins Netz und erhöht so den Anteil von grünem Strom ein kleines bisschen. Auch schön.

Als Faustregel gilt: Das kleine Set mit einem Panel à 1.7m lohnt sich für alle, die weniger als 2000kWh pro Jahr verbrauchen.
Über 2000kWh Verbrauch pro Jahr lohnt sich das grosse Set mit zwei Panels.
Also einfach mal in Deine letzte Stromrechnung gucken.

Wieviel Stromkosten Du sparst, hängt von zwei Faktoren ab:

  1. Wieviel Ertrag bringt Dein SOLARBALKON?
  2. Wieviel zahlst Du jetzt für eine kWh?

Hier eine kleine Beispielsrechnung.

Bei einer Ausrichtung nach Süden, einem sonnigen Standort und einer etwas geneigten Anbringung kann man in etwa davon ausgehen, dass die beiden Panels aus dem grossen Set zusammen 600kWh pro Jahr produzieren. Wenn Du zB. einen sonnigen Ostbalkon hast, aber trotzdem gerne an der Solarrevolution teilhaben willst, ist das natürlich möglich. Bitte rechne dann einfach mit etwas niedrigeren Einsparungen. 

Bei uns in Basel kostet eine kWh im Normaltarif 36.79 Rappen
(Achtung bei der Recherche: Oft geben die Energieanbieter bei den Tarifen nur den Teil an, der an sie selbst geht. Das sind in Basel zB 9.48 Rappen. Aber da kommen noch Netznutzungskosten, Steuer und Abgaben dazu. Also Du musst Deine Gesamtkosten pro kWh finden, wenn Du es Deine erwarteten Einsparungen ausrechnen willst).

Mit 600kWh * 0.3679 CHF sparst Du in diesem Beispiel 220CHF also pro Jahr.

Nein! Solange in Deinem Mietvertrag nichts konkretes steht, was gegen einen Sichtschutz am Balkon sprechen würde.
Unser Solarpanel ist mit einer normalen Sichtschutzfolie am Balkon vergleichbar. Dafür würdest Du ja auch keine Erlaubnis einholen. Es ist bei einem Wegzug ganz leicht ohne Spuren zu entfernen und Du änderst nichts an der Elektroinstallation.

Eine Bewilligung brauchst Du im Normalfall nicht.

Allerdings musst Du Deinen Netzbetreiber bevor Du Deinen Solarbalkon einsteckst schriftlich informieren, dass Du ein Stecker-Solargerät in Betrieb nehmen wirst. Nein sagen darf der Netzbetreiber nicht. Er muss es nur wissen.

Dafür senden wir Dir einen vorgefertigten Brief, bei dem Du eigentlich nur Deine Adresse und Deine Unterschrift hinzufügen musst. Also auch kinderleicht.

Je nach Grösse bekommst Du entweder ein oder zwei gleich grosse Solarpanel geliefert.

Ein Solarpanel ist 1.7m breit und 1.02m hoch, hat eine Leistung von 310W und ist mit monokristallinem Silikon-Solarzellen ausgestattet. Es hat eine Produktgarantie von 10 Jahren und eine Leistungsgarantie von 25 Jahren.

Der Strommix in der Schweiz ist doch mit Wasserkraft und Kernkraft schon ziemlich CO2-arm – was bringt der SOLARBALKON also?

Leider macht der Klimawandel nicht an Ländergrenzen halt. Und genauso ist es mit dem Strom.

Die Schweiz importiert und exportiert ja auch Strom aus den Nachbarländern. Sie importiert zB. aus Italien – und Italien produziert einen Grossteil seines Stroms mit Erdgas. Gleichzeitig exportiert die Schweiz Strom nach Deutschland (und auch in Deutschland sind fossile Brennstoffe ein wichtiger Stromlieferant).

Wenn Du also selbst grünen Strom produzierst, kann die Schweiz dreckige Importe aus Italien vermeiden oder Deutschland mit mehr grünem Strom versorgen. So leistest Du einen wichtigen Beitrag im Kampf gegen den Klimawandel. Danke!

Wieviel CO2 Du mit dem Solarbalkon sparst, kommt sehr auf die Annahmen an, die man in die Berechnung «einspeist». Eine Beispielrechnung:

Wenn Du Dir die Strom-Importe und Exporte der Schweiz anguckst, kannst Du nicht davon ausgehen, dass der Schweizer Strommix für die Schweizer Stromkunden wirklich relevant ist. Es wird nämlich ständig importiert und exportiert, v.a. aus den «dreckigen» deutschen und italienischen Strommixen. Also wenn wir hier in der Schweiz eine kWh sauberen Strom zusätzlich erzeugen, wird entweder weniger dreckiger Strom importiert oder mehr sauberer Strom exportiert. Beides gut.

Gehen wir davon aus, dass als erstes die Kohlekraftwerke ausgeschalten werden, wenn insgesamt in Europa zu viel Strom vorhanden ist, (Deutschland hat den Kohleausstieg ja schon beschlossen), könnte man sagen: Eine saubere Solarbalkon-kWh ersetzt europaweit eine dreckige Kohle-kWh.

Hier steht, dass 1kWh Kohlestrom mehr als 1kg CO2 freisetzt. Dementsprechend kannst Du mehr als 300kg CO2 pro Jahr mit dem kleinen Solarbalkon einsparen – und mehr als 600kg CO2 pro Jahr mit dem grossen.

Sehr gute Frage! Denn der Standort ist entscheidend für den Ertrag – und damit auch für Deinen Beitrag zu einer enkeltauglichen Zukunft und Deine Ersparnisse.

Folgende Faktoren solltest Du dabei beachten:

  • In welche Himmelsrichtung kannst Du Deinen SOLARBALKON ausrichten? Hier ist Süden am Besten!
  • Und welche Neigung wird das Panel haben?

Eine sehr hilfreiche Grafik findest Du dazu hier.
Und der Solarrechner des Bundesamtes für Energie bietet auch eine sehr detaillierte Hilfe.

Hier gibt es zwei wichtige Faktoren für Deine Entscheidung:

  • Wie hoch ist Dein Stromverbrauch? Als Faustregel gilt: Wer unter 2000kWh pro Jahr verbraucht, ist mit dem kleinen Set gut versorgt. Wenn Deine letzte Stromrechnung über 2000kWh betragen hat, dann würde sich auch das grosse Set für Dich lohnen.
  • Allerdings müssen die Panels natürlich auch Platz an Deinem Balkon haben! Jedes Panel ist 1.7m breit und 1.02m hoch. Wenn Du also ein grosses Set möchtest, solltest Du auch mindestens 3.4m Balkongeländer haben.

Kurz gesagt: JA!

Die wichtigste Vorraussetzung für die Sicherheit ist ein FI-Schutzschalter. Der ist bei Aussensteckdosen vorgeschrieben. Aber wenn Du noch auf Nummer sicher gehen willst: Du erkennst ihn am «30mA», das darauf steht.

Wichtig ist auch, dass Du nicht mehrere Solarbalkone an eine Steckdose anschliesst. Unsere beiden Sets mit Nennleistungen von 300W (kleines Set) und 600W (grosses Set) entsprechen den Vorgaben für Plug-in-Solaranlagen in der Schweiz. Bis 600W darf man ohne Installateur einfach in die Aussensteckdose einstecken. Wenn Du zwei Balkone hast mit zwei Steckdosen, kannst Du natürlich zwei kleine Solarbalkone anschliessen, denn damit bleibst Du unter der 600W Grenze.

Beide Wechselrichter, die wir nutzen, sind EN 62109-2 zertifiziert und entsprechen damit der entscheidenden Norm in der Schweiz für Plug-in-Solaranlagen.

Der komplette SOLARBALKON ist wasserdicht und kann deshalb sicher auch im Aussenbereich betrieben werden.

Bei einem Stromausfall schaltet sich der SOLARBALKON automatisch ab und stellt damit kein Sicherheitsrisiko dar.

Regel, Schnee und Hagel hält der Solarbalkon aus. Auch normale Stürme sind kein Problem.

Die Frage haben wir uns, bevor wir SOLARBALKON gestartet haben, genauso gestellt. Denn es geht uns ja darum, den Klimawandel zu bekämpfen! Und da helfen nur sinnvolle Lösungen.

Deshalb hier das Zitat vom Bundesamt für Energie, das für uns entscheidend war:

«Auf die gesamte Fläche der Schweiz trifft rund 200 Mal mehr Sonneneinstrahlung, als im gesamten Land Energie verbraucht wird. Das Produktionspotenzial auf Dächern und Fassaden ist hoch: es könnte rund die Hälfte des gesamten Schweizer Stromverbrauchs abdecken. Dieses Potenzial wird noch kaum genutzt: 2016 waren erst auf rund 5% der geeigneten Dach- und Fassadenflächen Photovoltaik-Anlagen installiert. Diese decken gut 2% des Stromverbrauchs ab.»

Willst Du noch mehr über grössten Vorurteile zur Solarenergie erfahren? Hier der gesamte Artikel: https://www.energieschweiz.ch/page/de-ch/die-groessten-vorurteile-zur-solarenergie

Wichtig, wenn Du den Artikel liest: Hier wird über Dünnschichtmodule gesprochen, deren Rezyklierung schwierig ist. Unsere Panels sind zwar auch sehr dünn – aber sie nutzen NICHT diese Technologie. Es sind «ganz normale» kristalline Module, die auf Siliziumbasis hergestellt werden. Bei unseren Modulen wird lediglich auf den schweren Aluminium- und Glasrahmen verzichtet.

Gut, dass Du das fragst! Denn es ist richtig, sich bei jedem Kauf auch über die langfristigen Konsequenzen Gedanken zu machen.

Glücklicherweise sind Solarpanels sehr gut recyclebar: «Wenn die Module ausgedient haben, können praktisch alle Elemente kostengünstig und effizient zurückgewonnen werden.» Wenn Du mehr wissen willst, empfehle ich Dir den Artikel, aus dem ich dieses Satz zitiert habe: https://www.energie-experten.ch/de/wissen/detail/recycling-von-solaranlagen.html Auch hier wieder der Hinweis: Die problematischen Dünnschichtmodule, die im Artikel erwähnt werden, nutzen eine andere Technologie, als unsere Panels. SOLARBALKON Panels sind mit «ganz normalen» monokristallinen Modulen bestückt.

Das SOLARBALKON Panel hat eine Lebensdauern von 25 Jahren.
Dafür solltest Du natürlich vorsichtig damit umgehen und es vor Schlägen, zu starkem Verbiegen etc. schützen. Gerade wenn Du umziehst (wobei Du das Panel ja einfach mitnehmen kannst).

Bitte schreib sie mir! Erstens, damit ich sie Dir beantworten kann. Und zweitens, damit ich sie hier aufnehmen kann. Damit hilfst Du mir enorm. Einfach per Mail an marie@solarbalkon.ch. Danke!

  1. Vertragsgegenstand: Die nachfolgenden AGB („AGB“) gelten für den Kauf und die Zusendung von Artikeln, die Sie als Kunde («Sie») von Solar Balkon bei Direct Coffee GmbH («Wir») per Online-Shopping auf unserer Webseite www.solarbalkon.ch oder www.balconsolaire.ch («Unsere Webseite») oder per Email, Telefon, Mitteilung oder mündliche Absprache bestellen. Bei allfälligen Fragen bezüglich dieser AGB wenden Sie sich bitte an michael@solarbalkon.ch oder per Postweg an Solar Balkon, c/o Direct Coffee GmbH, Egliseestr. 30, 4058 Basel, Schweiz.
  2. Ausschliessliche Geltung der AGB: Im Rahmen dieser Leistungen gelten ausschliesslich die nachfolgenden AGB.
  3. Änderungen der AGB: Wir können unsere AGB jederzeit ändern oder ergänzen, indem wir sie auf unserer Webseite verändern. Es ist jeweils die Fassung der AGB anwendbar, die sich aktuell auf unserer Webseite befindet. Es werden keine unüblichen Veränderungen vorgenommen. Die Veränderungen gelten als angenommen, wenn Sie Ihr Abo nicht kündigen.
  4. Zustandekommen des Vertrags: Alle unserer Angebote sind unverbindlich. Der Vertrag zwischen Ihnen als Kunden und uns kommt erst durch Ihren Auftrag und dessen Annahme durch uns zustande. Ihr Auftrag erfolgt online durch die Bestellung eines Abos auf unserer Webseite. Wir nehmen den Auftrag durch eine Bestätigungs-E-Mail und die Lieferung der bestellten Produkte an. Mit der Anmeldung bestätigen Sie, diese AGB verstanden und anerkannt zu haben.
  5. Kündigung des Vertrages : Alle verschickten Waren sollen bezahlt werden, ausser wenn sie zurück gesendet werden (siehe Rückgaberecht). Eine Annahmeverweigerung von Lieferungen gilt nicht als Kündigung. Wenn Sie die Annahme verweigern, dürfen wir wahlweise vom Vertrag zurücktreten. Wir können den Vertrag jederzeit kündigen.
  6. Lieferung: Die Lieferung erfolgt ab Lager oder ab unserem Partner. Wir bemühen uns die auf der Website angegebenen Fristen einzuhalten, jedoch sind die von uns genannten Fristen und Termine unverbindlich. Für Lieferungen ausserhalb der Schweiz können zusätzliche Gebühren anfallen.
  7. Eigentumsvorbehalt: Wir behalten uns das Eigentum an den bestellten Waren vor, bis Sie den Kaufpreis vollständig beglichen haben.
  8. Zahlung / Versandkosten: Wir verschicken die Ware erst nach Eingang der Zahlung. Sie können die Zahlung per Kreditkarte oder durch andere auf unserer Webseite angebotene Zahlungsmittel leisten. Die Versandkosten werden im normalen Fall einzeln aufgeführt.
  9. Preisgestaltung: Unsere Preise werden in Schweizer Franken (CHF) ausgewiesen und enthalten die gesetzlich vorgeschriebene Mehrwertsteuer. Es gelten die auf der Internetseiten angegebenen Preise zum Zeitpunkt des Bestelleinganges. Wir behalten uns vor, den Preis der Produkte anzupassen.
  10. Rückgaberecht: Wir räumen Ihnen das Recht ein, unbenutztes Produkt binnen 14 Tage ab Lieferungsdatum zurück zu geben. Schreiben Sie uns in diesem Fall eine E-Mail an michael@solarbalkon.ch, sodass wir Ihnen die Rücksendeadresse nennen können. Der Kaufpreis abzüglich der Versandkosten wird Ihnen zurückerstattet, sobald das Produkt unser Lager erreicht hat. Sie tragen die Rücksendekosten. Sollten Sie trotz der strengen Kontrolle unserer Partnern einen beschädigten oder fehlerhaften Artikel von uns erhalten, wird er getauscht.
  11. Datenschutzerklärung: Personengebundene Daten von Ihnen werden nur im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften (insb. UWG Art. 3 sowie FMG Art. 45c) erhoben. Wir nutzen die Daten vor allem zur Kommunikation mit Ihnen und um unser Angebot zu verbessern. Unsere Webseite verwendet Cookies, wie alle gut gemachte Webseiten. Cookies sind kleine Textdateien, die beim Besuch dieser Website in Ihrem Computer dauerhaft oder temporär gespeichert werden. Zweck der Cookies ist insbesondere die Analyse der Nutzung dieser Website zur statistischen Auswertung (insbesondere durch Google Analytics, einen Webanalysedienst von Google sowie Plugins des sozialen Netzwerks Facebook). In Ihrem Browser können Sie Cookies in den Einstellungen jederzeit ganz oder teilweise deaktivieren. Bei deaktivierten Cookies stehen Ihnen allenfalls nicht mehr alle Funktionen dieser Website zur Verfügung. Sie sind ferner damit einverstanden, dass die Post oder der Lieferpartner uns Ihre richtige Anschrift mitteilt, wenn eine Postsendung nicht unter der angegebenen Anschrift ausgeliefert werden konnte.
  12. Haftungsausschluss: Obwohl wir uns alle Mühe geben, die sichere Nutzung unserer Website zu garantieren, übernehmen wir keine Haftung für direkte oder indirekte Verluste jeglicher Art, die durch den Zugang zu unserer Website entsteht. Insbesondere ist unsere Haftung ausgeschlossen für Verluste, die aufgrund eines Fehlers, eines Transferfehlers, einer Serviceunterbrechung, Inkompatibilität zwischen unserer Website und Ihrem Browser oder Computer, Fehlfunktion, Interferenz, Übertragung eines Virus oder Wurms auf Ihren Computer, illegalen Zugriff (z.B. durch Hacker), intentionale Blocking-Massnahmen und Telekommunikationsnetzwerke (z.B. als Folge eines Massen-Mailversands oder Abwehr einer Service-Attacke ) oder jegliche andere Inadäquanz auf Seiten des Netzwerk Service Providers. Verweise und Links auf Webseiten Dritter liegen natürlich ausserhalb unseres Verantwortungsbereichs.
  13. Schlussbestimmungen: Sollten eine oder mehrere Regelungen dieser AGB unwirksam sein, so zieht dies nicht die Unwirksamkeit des gesamten Vertrages nach sich. Die unwirksame Regelung wird durch die einschlägige gesetzliche Regelung ersetzt. Auf diesen Vertrag ist ausschliesslich Schweizer Recht anwendbar. Gerichtsstand und Erfüllungsort ist CH-4058 Basel, Schweiz. Die deutsche Fassung unserer AGB ist massgebend.